Top

Drogist/Drogistin

Der Unterricht der Drogisten ist nicht nach Lernfeldern geordnet. Die schulische Ausbildung erfolgt praxis- und warenbezogen. Es werden zum Beispiel unterschiedliche Betriebsbesichtigungen durchgeführt, kosmetische Produkte hergestellt, eine Heilpflanzensammlung angelegt und vieles mehr. Mit erfolgreichem Abschluss der Prüfung erhalten die SchülerInnen den Sachkundenachweis für „freiverkäufliche Arzneimittel“.

Der Schwerpunkt der schulischen Ausbildung liegt auf vertieften Kenntnissen über das umfangreiche drogistische Sortiment und den dazugehörigen rechtlichen Vorschriften. Firmenseminare, Betriebsbesichtigungen und Anwendung der Produkte vervollständigen das Verständnis. Darüber hinaus werden Inhalte aus dem Bereich Wirtschaftslehre und Rechnungswesen unterrichtet. Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung erhalten die Drogisten die Sachkenntnis für den Verkauf von freiverkäuflichen Arzneimitteln.

Die Ausbildungsdauer für Drogisten/innen beträgt 3 Jahre.
Eine Verkürzung der Ausbildungszeit ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

  • im Klassenverband, in Englisch und im Wahlpflichtbereich im Kurssystem
  • Teilzeitunterricht, 2 Tage die Woche je 6 Stunden

Drogisten:

Die Drogisten werden in 6 Unterrichtsfächern unterrichtet:

  1. Warenkunde / Fachrecht
  2. Wirtschaftslehre
  3. Rechnungswesen
  4. Sprache und Kommunikation
  5. Wirtschaft und Gesellschaft
  6. Fachenglisch

Abschlusszeugnis der Berufsschule

Handelskammerprüfung als Drogist/in

Erster Schulabschluss (ESA):
mit Erlangung eines Abschlusszeugnisses der Berufsschule und dem Bestehen der Kammerprüfung

Mittlerer Schulabschluss (MSA):
mit Erlangung eines Abschlusszeugnisses der Berufsschule und Durchschnittsnote mind. 3,0, Nachweis über ausreichende Englischkenntnisse (z.B. mind. 5 Jahre Englischunterricht) oder einer anderen Fremdsprache und dem Bestehen der Kammerprüfung.

Ca. 43 Berufsschulklassen
Ca. 980 Schüler/innen

Stand November 2017

Ansprechpartner